Informationen zum Medieneinsatz und Urheberrecht

Das darf man in der Schule einsetzen:

Alle selbsterstellten Medien, wenn sie keine Fremdanteile enthalten.

Alle von Verlagen käuflich erworbenen Medien, wenn sie mit dem Recht zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung erworben wurden. Günstige Medien aus dem Handel sind meistens nur für die persönliche Nutzung freigegeben.

Alle Medien, die von Medienzentren gekauft worden sind und über den Verleih den Schulen zugänglich gemacht werden oder von den Schulen direkt erworben wurden.

Medien kommerzieller Anbieter oder von Landesbildstellen, die für den Verleih durch Medienzentren mit den entsprechenden Verleihrechten (Recht zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung) ausgestattet sind oder direkt von Schulen erworben werden können.

Schulfunk- und Schulfernsehsendungen, dürfen von allen Schulen und Bildstellen mitgeschnitten werden. Ihr Einsatz ist zeitlich befristet, die Aufzeichnungen müssen am Ende des auf die Ausstrahlung folgenden Schuljahres wieder gelöscht werden.

Fernsehsendungen zu aktuellen tagespolitischen Fragen, dürfen aufgezeichnet und im Unterricht eingesetzt werden. Die Begriffe "aktuell" und "tagespolitisch" werden jedoch sehr eng ausgelegt.

Alle anderen Medien dürfen nicht im Unterricht eingesetzt werden. Dies gilt auch für Computer-Software (hierfür müssen Einzelplatz-/Mehrplatz-/oder Schullizenzen gekauft werden!) oder sonstige im Fernsehen ausgestrahlte Sendungen.

Verstöße können zivil-, straf- und dienstrechtlich verfolgt werden.